Zum Hauptinhalt springen

Die Willer.Wald-Uhr Tickt

2
9
6
1
1
8

m² Wald wurden bereits „getankt“. Der Willer.Wald wächst!

Tanken für mehr
Wald im Norden

Willer.Wald:
Tanken für neuen Wald

Schleswig-Holstein hat statistisch gesehen die glücklichsten Einwohner in Deutschland. Allerdings hat es von allen Bundesländern auch den geringsten Anteil an Waldflächen. Während im Bundesdurchschnitt rund 32 Prozent der Flächen bewaldet sind, kommt Schleswig-Holstein auf nur elf Prozent und liegt damit noch hinter den Stadtstaaten Bremen und Hamburg. Bundesweites Schlusslicht ist der Kreis Dithmarschen mit einem Flächenanteil von lediglich drei Prozent. Wald bzw. Bäumen wird aufgrund der Fähigkeit, CO2 aufzunehmen und zu speichern, eine besondere Bedeutung im Kampf gegen den Klimawandel zugesprochen.

Im Juni 2020 fiel der Startschuss für den „WillerWald“: Pro Kubikmeter Kraftstoffabsatz pflanzen wir einen Quadratmeter Neuwald mit regionaltypischen Baumarten. Mit Hilfe aller Willer-Kunden und prominenter Unterstützung von Ministerpräsident Daniel Günther als Schirmherr sowie den Kickern von Holstein Kiel als Klima Partner, die für jedes geschossene Tor 11 Bäume spendieren, wurden bereits über 250.000 m² Neuwald für die Allgemeinheit geschaffen. Der WillerWald wächst in Schlichting (Dithmarschen) und seit Frühjahr 2022 auch in Ascheffel in den Hüttener Bergen. Es ist es ein absolutes Erfolgsprojekt, das der Umwelt und den Menschen in Schleswig-Holstein zugutekommt.

Autofahrer tanken an unseren Tankstellen dabei auch in Zukunft so günstig wie schon immer – und pflanzen dabei ganz nebenher neuen Wald. Kein Wunder, dass wir sie Schlautanker nennen.
Wer es genau wissen will, schaut auf unserer Walduhr den aktuellen Fortschritt des Projektes nach!

WillerWald: Ein erster Schritt für mehr Nachhaltigkeit in der Tankstellenbranche

Das Projekt WillerWald ist dabei ausdrücklich nicht als Kompensation zu verstehen. Die echten CO2 Kompensationskosten eines Liters fossiler Kraftstoffe liegen in einer Größenordnung von 5-6 Cent bei Unterstützung von Projekten in Entwicklungsländern. In heimischen Regionen liegen die Kosten noch deutlich darüber. Solche Beträge können bei den knappen Kraftstoffmargen nicht erbracht werden, ohne die Preise deutlich anzuheben. Insofern ist die Initiative nur als erster Schritt zu verstehen. Als Vorangehen mit der Hoffnung darauf, dass andere Unternehmen dem guten Beispiel folgen. Würden alle deutschen Tankstellengesellschaften so verfahren wie der Kieler Mittelständler, kämen jährlich rund 36 Millionen Quadratmeter neuer Wald in Deutschland zusammen.

Holstein Kiel Logo

Gemeinsam für Natur und Nachhaltigkeit

Holstein Kiel ist bereits seit Jahrzehnten eng mit Willer verbunden und engagiert sich ebenfalls für die heimische Natur. Seit 2009 unterstützt der Verein ein Naturschutzzentrum des NABU – das “Michael-Otto-Institut“ in Bergenhusen, keine 25 Kilometer vom Dithmarscher Willer.Wald entfernt. Dort werden Jungstörche aufgezogen und Besucher erfahren in der großen Weißstorchausstellung alles Wissenswerte über das Maskottchen des Traditionsvereins. Seit Beginn der Saison 2020/21 pflanzt Holstein Kiel für jedes geschossene Tore 11 Bäume im WillerWald und hilft damit, die Initiative noch bekannter zu machen. In den ersten beiden Saisons als Klimapartner schossen die Störche kaum für möglich gehaltene rd. 1.500 Bäume! Damit stieg der Verein zwar noch nicht in die erste Bundesliga auf, gewann aber zweimal in Folge die „Deutsche Meisterschaft im Bäume schießen“. Die aktuelle „Baumausbeute“ kann live mit dem Baumcounter von Holstein Kiel verfolgt werden!

Willer Holstein Kiel